Teilen:

Wissensdatenbank

Wie funktioniert crawling?

09.02.2024 | Von: FDS

"Crawling" ist ein Prozess im Bereich des Webscrapings, bei dem automatisierte Programme, auch als Webcrawler oder Spider bezeichnet, das Internet durchsuchen und Daten von Websites extrahieren. Der Crawler folgt dabei Links von einer Seite zur nächsten, um Informationen zu sammeln. Hier ist eine grundlegende Erklärung, wie der Crawling-Prozess funktioniert:

Startpunkt festlegen: Der Crawler benötigt einen Ausgangspunkt oder eine Startseite, von der aus er beginnen kann. Dies kann eine spezifische URL oder eine Liste von URLs sein.

HTTP-Anfrage senden: Der Crawler sendet eine HTTP-Anfrage an die ausgewählte URL, um den HTML-Code der Seite zu erhalten. Dieser Code enthält den strukturierten Inhalt der Webseite.

HTML-Code analysieren: Nachdem der HTML-Code empfangen wurde, analysiert der Crawler ihn, um relevante Informationen zu identifizieren, wie z.B. Links zu anderen Seiten, Textinhalte, Metadaten oder Strukturinformationen.

Extraktion von Links: Der Crawler extrahiert alle gefundenen Links auf der aktuellen Seite und fügt sie zu einer Liste von URLs hinzu, die noch besucht werden müssen.

Besuch der nächsten Seite: Der Crawler wählt einen Link aus der Liste aus und wiederholt den Prozess für die nächste Seite. Dieser Schritt wird wiederholt, bis entweder alle Seiten besucht wurden oder ein vordefiniertes Limit erreicht ist.

Vermeidung von Endlosschleifen: Um Endlosschleifen zu vermeiden, führen Crawler normalerweise Überprüfungen durch, um sicherzustellen, dass eine Seite nicht mehrmals besucht wird.

Datenspeicherung: Während des Crawling-Prozesses werden die extrahierten Daten, wie Texte, Bilder oder Metadaten, normalerweise in einer Datenbank oder Datei gespeichert.

Beachtung der robots.txt-Datei: Crawler respektieren oft die Regeln in der robots.txt-Datei einer Website. Diese Datei gibt Anweisungen darüber, welche Teile einer Website gecrawlt werden dürfen und welche nicht.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Webcrawler gleich sind. Einige werden von Suchmaschinen wie Google für das Indexieren von Inhalten verwendet, während andere für das Scrapen von spezifischen Datenzwecken entwickelt wurden. Der Einsatz von Webcrawlern sollte ethisch erfolgen und die rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die Website-Richtlinien respektieren, um Probleme wie rechtliche Konflikte oder übermäßige Serverbelastung zu vermeiden.

Gefällt mir (0)
Kommentar