Teilen:

Glossar / Lexikon

Was ist ein relationales Datenbankmanagementsystem (RDBMS)?

21.02.2023 | Von: FDS

Ein relationales Datenbankmanagementsystem (RDBMS) ist ein Softwaresystem, das zum Verwalten von Daten verwendet wird. Es basiert auf dem relationalen Datenmodell, das von Edgar Codd in den 1970er Jahren entwickelt wurde. In einem RDBMS werden Daten in Tabellen organisiert, die aus Zeilen und Spalten bestehen. Jede Tabelle hat eine eindeutige Identifikation, und Beziehungen zwischen verschiedenen Tabellen können durch Verknüpfungen auf der Grundlage von Schlüsseln hergestellt werden.

Ein RDBMS bietet eine standardisierte Sprache, SQL (Structured Query Language), um Daten aus den Tabellen abzufragen, zu ändern oder zu löschen. SQL ermöglicht auch die Definition von Beziehungen zwischen den Tabellen, die Festlegung von Zugriffsrechten und die Durchführung von Transaktionen, um Datenkonsistenz und -integrität zu gewährleisten.

Ein RDBMS ist sehr skalierbar und kann Daten effizient speichern, abrufen und bearbeiten. Es wird in vielen Anwendungen und Branchen eingesetzt, darunter Banken, Einzelhandel, Versicherungen, Gesundheitswesen und öffentliche Verwaltung. Einige der bekanntesten RDBMS-Systeme sind Oracle, MySQL, PostgreSQL und Microsoft SQL Server.

Gefällt mir (0)
Kommentar